Sack & Pack Spektakel

 

Sack & Pack SpektakelMusik, Tanz, Artistik, Taschenspiel und Feuerakrobatik
in traditionellen Gewändern aus historischen Epochen und Zeitaltern.

 

Zur Sack & Pack Spektakelgruppe gehören Künstlerinnen und Künstler mit Talenten aus unterschiedlichen Bereichen der darstellenden Kunst. Wir haben uns zusammengeschlossen, um diese Talente zu kombinieren und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm auf die Beine zu stellen. Da wir gemeinsam an allen Programmpunkten arbeiten, sind wir in jedem dieser Bereiche ein gut aufeinander eingespieltes Team. Unsere Musiker, Jongleure, Tänzerinnen, Feuerartisten, Geschichtenerzähler und Zauberer treten in kleinen und großen Ensembles auf, die individuell an die Bedürfnisse unserer Auftraggeber angepasst werden können. Feuershows, Tanzdarbietungen oder artistische Vorführungen mit passender Livemusik sind beispielhafte Möglichkeiten für Walkingacts und Bühnenauftritte. Kinder können bei uns nicht nur zuschauen und staunen, denn in den kleinen Spektakel-Schulen dürfen sie viele Dinge aus unserem Programm selber ausprobieren und erleben. In der kleinen Gauklerschule lernen sie zum Beispiel Jonglieren und Balancieren. In der kleinen Bardenschule dürfen sie alte Instrumente hautnah erleben und darauf spielen. Zu jedem Thema gibt es ein entsprechendes Mitmach-Konzept für unsere kleinen Freunde und Fans. 

 Dudelsack2

Traditionelle Volkslieder und Volkstänze sind ebenfalls beliebt bei Jung und Alt, denn auch hier ist das Publikum eingeladen, sich dem Treiben und Reigen anzuschließen. Unser musikalisches Repertoire reicht von wildem Dudelsackgetöse mit Donnertrommeln bis hin zu Minnesang und Lautenklang. Gesellige Trinklieder und romantische Lagerfeuerklänge dürfen natürlich auch nicht fehlen. Thematisch sind wir bei Sack & Pack Spektakel mit den Projekten Gauklerpack, Räuberpack, Freibeuterpack und Bardenpack auf historische Anlässe spezialisiert. Moderne und weitere Themen sind nach Absprache ebenfalls möglich. Ein „Rundumsorglospa(c)ket“!

Das Gauklerpack

 

GauklerpackSackpfeifen und Trommeln, Gaukelei, Volkstänze, Feuerspektakel, Klamauk, Minnesang und Lautenklang.

 

Wir befinden uns im 13. Jahrhundert. Der Übergang vom Hochmittelalter zum Spätmittelalter. Nachdem der Staufer, Kaiser Friedrich Barbarossa I., das „Heilige Römische Reich“ im 12. Jahrhundert maßgeblich geprägt hatte, kämpfen nun zahlreiche Fürsten hierzulande um ihre Machtpositionen. Es ist das Zeitalter der Kreuzzüge, der Inquisition, der Ritterturniere und der Minnesänger, wie Walther von der Vogelweide und Tannhäuser.

 

Es ist aber auch das Zeitalter von Gaukler Jeremias und dem Gauklerpack, einer kleinen Spielmannstruppe von Taschenspielern, Jongleuren, Tänzerinnen, Zauberern und anderen vogelfreien Gesellen. Die kunterbunte Schar bietet allerlei Kurzweil. Unter anderem Feuerjonglage, wilde Tänze zur Sackpfeife, Zaubertricks, Minnesang und Lautenklang. Nach der Art des fahrenden Volkes zieht das Gauklerpack von Ort zu Ort und überall wo sie auftauchen schallt es lauthals durch die Gassen: „Das Gauklerpack ist in der Stadt!

Das Räuberpack

 

RäuberpackRäuberlieder, Taschenspiel, Tanzweiber, Feuerspektakel und mehr...

 

Wir befinden uns im 18. Jahrhundert. Das „Heilige Römische Reich Deutscher Nation“ ist ein Flickenteppich aus über 300 Einzelstaaten und Fürstentümern. Die vergangenen Konflikte zwischen Preußen und Österreich sowie die nahende Bedrohung durch Napoleons Truppen sorgen zusätzlich für politische Instabilität. Durch wirtschaftliche Nöte in den unteren Schichten der Gesellschaft, gedeiht das organisierte und kriminelle Bandenwesen in vielen Regionen. Legendäre Räuberhauptmänner wie Matthias Weber (der Fetzer) Jakob Reinhard (der Hannikel) oder Johann Bückler, der gefürchtete Schinderhannes versetzen Land und Leute in Angst und Schrecken.

So auch das Räuberpack, eine kleine Räuberbande unter der Führung des gewieften Gauner Jeremias, den alle nur „Hauptmann“ nennen. Das Räuberpack wurde schon in vielen unterschiedlichen Regionen Deutschlands gesichtet. Oftmals treten sie als Taschenspieler und Musikanten auf, doch lasst euch nicht täuschen... die haben es faustdick hinter den Ohren.

Das Freibeuterpack

 

FreibeuterpackShantys, Taschenspiel, Tanzweiber,
Feuerspektakel, Seemannsgarn und mehr...

 

Wir befinden uns im 17. Jahrhundert. In der Karibik bricht das goldene Zeitalter der Piraten an. Auf Tortuga, der Schildkröteninsel, errichten Bukaniere ihren Stützpunkt und nennen sich fortan die „Brüder der Küste“. Frankreich, England und die Niederlande führen erbitterte Seeschlachten um die Vorherrschaft bei neuen Handelswegen und um die Schätze der neuen Welt. Ausgestattet mit Kaperbriefen, machen Freibeuter die Meere unsicher. Sie plündern aber nicht nur die Schiffe der Gegner ihrer Auftraggeber, sondern alles, was ihren Seeweg kreuzt. Furchterregende Sagen über gefährliche Kapitäne, wie Edward Thatch dem gefürchteten Blackbeard, oder Henry Morgan dem Verfasser des Piratenkodexes verbreiten sich. So auch die Legenden über eine verfluchte Freibeuterfregatte und den verrückten Captain Jeremy. Sein Schiff, die „Black Jester“, hat der gerissene Taschenspieler beim Glücksspiel gegen einen Admiral der Rotröcke gewonnen, dessen Mannschaft noch heute auf irgendeiner einsamen Affeninsel, tief in der Karibik, umhergeistern soll. Die Mannschaft von Captain Jeremy ist ebenso furchterregend und einzigartig wie er selbst. Messerwerfer, Feuerspucker und Zaubertrixer sollen unter anderem schon an Bord der „Black Jester“ gesichtet worden sein. In jedem Hafen singt man bereits ihre Seemannslieder und die Zigeunerweiber tanzen auf den Tischen der Spelunken, in denen diese Halunken einkehren. Du glaubst, das ist alles nur Seemannsgarn?! Dann überzeuge Dich doch selbst, wenn du genügend Mumm in deinen Knochen hast, ahhrrrr...!

Das Bardenpack

 

BardenpackSackpfeifen und Trommeln, Gaukelei, Volkstänze, Feuerspektakel, Minnesang und mehr...

 

Es war einmal, vor langer Zeit, in einem weit entfernten Land... Ein Land voller Wunder und märchenhafter Geschöpfe. Es kämpften dort mutige Helden gegen riesige Drachen. Furchterregende Monster lauerten in finsteren Höhlen oder Verliesen. Feen und Elfen bevölkerten die tiefgrünen Wälder und Magier lenkten die Geschicke der Menschen, mit ihrem arkanen Wissen. Von diesem Land, von seinen Mythen und Sagen, berichtet das Bardenpack. Eine Gruppe von Musikanten, Spielleuten, Märchenerzählern, Gauklern, Überlebenskünstlern und allerlei fahrendem Volk. Auch Taschenspieler, Tänzerinnen, Feuerschlucker und Jongleure findet man beim Bardenpack. Tagsüber lauschen die Kinder auf den Marktplätzen ihren Weisen und wenn es dunkel wird, versammelt sich das nachtschwärmende Volk am gemütlichen Lagerfeuer beim Bardenpack.

Laute

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen